Zur Navigation

Austauschjahr: ja, nein? [3]

21 Sunny1508

Auf jeden Fall ja! Asien oder Sudamerika sind viel günstiger als Europa und da kann man super viele Sachen erleben. Das ist ja auch positiv für deinen Lebenslauf.

10.02.2016 10:17

... 1 Monat später ...

22 Janbe

Hallo Rolf,
ich finde ganz klar: JA!
Man kann nur dazu lernen. Alleine in einem anderen Land zu sein birgt viele Abenteuer und Schwierigkeiten, durch die man eine Menge über sich selber lernen kann.
Es ist ein großes Privileg, über das man sich natürlich bewusst sein muss und mit dem man bewusst umgehen sollte. Aber wenn man die Möglichkeit hat, andere Länder und Kulturen kennenzulernen, seine eigene Kultur von einem anderen Standpunkt zu betrachten, spricht weniger dagegen als dafür!

03.04.2016 19:37

23 Sunny1508

Zitat von Rolf
Ich bin 18 Jahre alt und würde euch gerne fragen, ob ihr mir nach meinem Abitur ein Austauschjahr empfehlen würdet. Ich bin mir nämlich momentan noch unsicher.
Bitte begründet eure Meinung, es ist mir sehr wichtig.

LG Rolf

Definitiv! Kommt super an im Lebenslauf und du verbeserst enorm deine Sprachkenntnisse

22.04.2016 12:08

... 2 Monate später ...

24 DieDrei???

Erkundige dich doch erstmal, was es für Projekte gibt, in denen du arbeiten könntest (ich gehe jetzt mal davon aus, dass du von einem Freiwilligendienst sprichst, wenn es ums Reisen geht, sage ich auf jeden Fall direkt JA! Reise ist fast immer eine gute Idee!).
Wenn dich davon Dinge ansprechen, hast du neben einem Landeswechsel auch noch die Möglichkeit, Einblick in einen Beruf zu erhaschen. Wichtig ist es in jedem Fall, sich vor Augen zu halten, dass es ein riesiges Privileg ist, das machen zu können!

23.06.2016 11:05

25 Fastallwissend

Der Thread ist jetzt ja schon 2-3 Tage älter. Ist Rolf noch im Forum aktiv? Würde mich mal interessieren, wie die Geschichte weitergegangen ist.

Ich finde, dass ein langer Auslandsaufenthalt in jungen Jahren das Beste ist, was man machen kann lchel

30.06.2016 10:03

... 1 Jahr und 10 Monate später ...

26 happykonig

Ich würde dir ein Auslandsjahr sehr ans Herz legen, da du dort viele Erfahrungen sammelst, die dir für dein ganzes weiteres Leben helfen. Alle schwierigen Situationen die dir während dieses Jahres begegnen helfen dabei, dass du selbstständiger und selbstbewusster wirst. Außerdem lernst du eine Fremdsprache fließend zu sprechen. Wenn du selbst den Wunsch hast ins Ausland zu gehen, solltest du es auf jeden Fall tun.

22.05.2018 15:31

... 4 Monate später ...

27 rednose

Das ist sehr individuell.
Argumente gibt es dafür und dagegen, aber die eigenen Vorstellungen kann man durch fremde Argumente nicht einfach so ersetzen. Was sind denn deine Wünsche? Was spricht deiner Meinung nach dafür oder dagegen? Was möchtest du danach tun? Wie stellst du dir die nächsten zwei-drei Jahren vor? Wird dieses Jahr im Ausland etwas daran ändern deiner Meinung nach? Wie? Meistens ist eine sehr gute Erfahrung für junge Menschen, aber für manche kann es auch zu anstrengend und aus dem Grund auch unangenehm sein.

30.09.2018 22:48

... 4 Monate später ...

28 JürgenFischer

, aber so grundsätzlich höre ich immer nur sehr positive Rückmeldungen zu Auslandsaufenthalten.

08.02.2019 16:29

... 1 Monat später ...

29 dollar

ich habe allerdings auch schon schlechtes gehört...natürlich war das aber eher der Ausnahmefall...da wurden Au Pair Mädchen zu Hause von ihrem "Vater" beim Duschen gefilmt, unter anderem. Sowas wäre natürlich sehr unangenehm. Generell hat man sicherlich gute Erfahrungen, wenn man aber noch nicht ganz so weit ist, dann würde ich eher dazu raten, in Europa zu bleiben (oder "westlich"ausgerichtete Länder), weil der Kulturschock sonst zu groß werden könnte.

04.04.2019 11:24

... 4 Monate später ...

30 knack&back

Der Fragesteller hat sich sicherlich schon im Jahr 2015 entschieden, ob es nach dem Abi einen Auslandsaufenthalt gibt oder nicht. ^^
Aber die Frage ist doch generell interessant und kommt ja immer wieder auf.
Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich finde es jammerschade, dass ich nach dem Abi nicht ins Ausland gehen konnte. Dass ein Auslandsaufenthalt auf dem Lebenslauf gut aussieht, hört man immer wieder fast schon phrasenhaft.

Es kommt aber darauf an, was dieser Aufenthalt gebracht hat und welche Fähigkeiten sich entwickeln können. Eine Sprache lernen ist super - mittlerweile ist Spanisch absolut gefragt. Hat man Entwicklungshilfe geleistet, auf einer Farm geholfen, im Restaurant gejobbt oder bei einem Work and Travel geackert?

Wenn es darum geht, tatsächlich mehr über die Folgen unseres Handelns auf globaler Ebene zu erfahren (wie wirkt sich bspw. unser Konsum auf die Lebens- uns Arbeitsbedingungen in anderen Ländern aus), sind Südamerika und Asien wirklich bereichernde Zeile, die auch ungewöhnliche Arbeits- und Tätigkeitsfelder eröffnen können.

Wenn es darum geht, nach der Schule mal "raus zu kommen", Sprachkenntnisse zu verbessern und neue Leute und Eindrücke zu entdecken, kann es auch der Work and Travel Klassiker Australien sein, um den Horizont zu erweitern.

15.08.2019 10:06