Zur Navigation

Entlohnung von Freundschaftsdiensten für Unternehmer

1 Wolfgang (Gast)

Person X hat bei seinem Freund Y (Geschäftsführer Fa. Z) auf der Weihnachtsfeier seines Freundes geholen (Mitarbeiter bewirtet). Herr X ist nicht bei Fa. Z beschäftigt. Es handelt sich um einen einmaligen Freundschaftsdienst. In welchem Umfang darf Fa. Z Herrn X "entlohnen"? Ist das "Entgelt" steuerfrei? Kann das "Entgelt" als gewinnminderde Betriebsausgabe angesetzt werden?

28.12.2014 22:34

... 8 Monate später ...

2 mark

Ich habe schon gehört, dass so jemand einfach ein "Trinkgeld" zugesteckt bekam und nicht weiter darüber verhandelt wurde.
Wenn man das "korrekt" abrechnen will, dann sollte man den Steuerberater der Firma befragen.

25.09.2015 11:30

Beitrag schreiben (als Gast)







[BBCode-Hilfe]