Zur Navigation

Ist Montessori eine bessere Schulausbildung?

1 Embe'

Guten Tag!
In diesem Jahr werden wir endlich unser Kind einschulen lassen. Nun haben wir davon gehört, dass im Vergleich zu einer normalen Regel- bzw. Gesamtschule die Ausbildung und Erziehung an Montessori-Schulen die individuellere und effektivere sein soll. Nach welchen Gesichtspunkten sollte man sich denn hierfür entscheiden? Hat vielleicht sogar jemand Erfahrungen damit gemacht?
Gruß!

05.02.2008 15:53 | geändert: 05.02.2008 16:02

2 Teo

Richtig! Als Alternative zur normalen Regelschule gibt es die privat organisierten Montessori-Schulen...
Es gibt vor allem 2 Gesichtspunkte, die den Unterschied deutlich machen:
Der erste betrifft den zeitlichen Ablauf. Während die Kinder normalerweise vom 6. bis zum 10. Lebensjahr in die Volksschule gehen und danach entweder in die Hauptschule oder in das Gymnasium wechseln, sind die Kinder der Montessori-Schule vom 6. bis zum 14. Lebensjahr im gleichen Schultyp.
Der zweite Punkt ist die Form der Ausbildung. Die Montessori-Pädagogik geht davon aus, dass jedes Kinder anders ist und manche sind aufnahmefähiger als andere. Daher gibt es eine individuelle Förderung der Fähigkeiten der Kinder und ein Frontalunterricht findet nicht statt.
Es gibt jedoch keinen fixen Lernrahmen, in welcher Schulstufe welche Inhalte gelehrt werden sollen, deshalb ist es praktisch fast unmöglich, später von der Montessori-Schule in die Volksschule und erst recht nicht in das Gymnasium oder die Hauptschule zu wechseln!

05.02.2008 17:08

3 mark

Was man natürlich nicht vergessen darf ist, dass Montessori Schulen Schulgeld kosten.
Das kann bei mehreren Kindern dann recht teuer werden. Oder anders formuliert, ich wüsste momentan nicht wie ich mir das für meine beiden leisten sollte

das Leben ist nicht nur Aussuchen

06.02.2008 17:36

Beitrag schreiben (als Gast)







[BBCode-Hilfe]