Zur Navigation

Wie kann man als blutiger Anfänger am besten Investor werden?

1 beutelteufel

Ein Freund hat mir kürzlich gesteckt, dass er überhaupt nicht spart und auch keine Rücklagen bildet, weil sich laut seiner Meinung Sparen momentan nicht lohnt und die Zinsen eh niedrig sind.

Ich bin da vom Typ her anders veranlagt und habe in den letzten Jahren doch einige Rücklagen gebildet. Bislang habe ich die auf einem Sparbuch, weil ich gehofft habe, dass die Zinsen wieder steigen würden. Leider sieht es momentan nicht danach aus, weshalb ich auf der Suche nach einer anderen Möglichkeit bin, um mein Geld mit geringem Risiko anzulegen. Ich denke darüber nach selbst, erst mal im kleinen Maßstab, Investor zu werden. Wie geht man die Sache als blutiger Anfänger euren Erfahrungen nach am besten an?

09.08.2018 21:47

2 rednose

Hast du bereits schon welche Erfahrungen mit Investitionen gemacht? Welche Vorstellung hast du selbst - welche Rendite, wie lang kannst du dein Kapital binden, was kannst du investieren? Gibt es Branchen, in denen du dich gut auskennst?
An deiner Stelle würde ich mich zunächst mal informieren, welche Arten von Anlagen es gibt, weil es nämlich ganz viele Möglichkeiten gibt - von Aktien und Anleihen, Rohstoffe, Edelmetalle, Fonds, Crowdfunding und Startups und auch Direkt-Investitions-Programme. Wenn du die Fragen oben beantworten kannst, dann wäre es für dich leichter zu bestimmen, welche Anlageart sich für dich eignet.

19.08.2018 19:42

3 beutelteufel

Erfahrungen habe ich bislang noch gar keine, ich bin ganz neu dabei mich in dem Gebiet zu informieren, da ich bislang nie mit dem Gedanken gespielt hatte selbst Investor zu werden.

Branchen, in denen ich mich wirklich gut auskenne, gibt es keine speziellen. Mit Immobilien kenne ich mich ein klein wenig aus, aber eher, weil ich mit dem Gedanken spiele in einigen Jahren ein Eigenheim zu erwerben und weniger als Geldanlage.

Ich habe zwar Rücklagen, aber nicht so viele, dass ich vom Fleck weg weine Immobilie erwerben könnte. Den Gedanken ich Sachwerte zu investieren, finde ich aber grundsätzlich gut. Edelmetalle wären sowas. Und auch Direktinvestitionen, oder?

22.08.2018 20:33

4 rednose

Genau. Bei Direktinvestitionen handelt es sich um Investitionen in Sachgüter. Also, etwa wie Edelmetalle, aber auch Immobilien oder Technologien -Windkraft, Solaranlagen oder auch z.B. LED Lampen wie etwa bei Lichtmiete Invest, was ich auch sehr interessant finde.
Solche Modelle basieren auf Kauf-, Miet- und Rückkaufverträge. Man kauft also die Leuchtmittel z.B., diese werden an Kunden weitervermietet, somit fließen regelmäßige Zahlungen zurück und gleich am Anfang werden auch die Rückkaufbedingungen im Vertrag vereinbart, weil die LED Leuchten am Ende der Laufzeit zurückgekauft werden.
Es ist wichtig, dass man ausreichend Information sowohl über das Angebot als auch über das Unternehmen und den Markt finden kann und dass man den Prospekt/bzw. den Vertrag sehr genau liest und versteht. Ich würde mir an deiner Stelle welche Prospekte finden und versuchen diese genau zu lesen und zu verstehen.

25.08.2018 06:19

5 beutelteufel

Ah, das heißt aber, dass man bei Direktinvestitionen nicht unbedingt das jeweilige Sachgut auch selbst erwerben muss, oder? Bei Edelmetallen mag das ja noch gehen, aber bei einem Windrad oder einem Teil einer LED Beleuchtungsanlage wird das ja eher nicht gehen.

Wie funktioniert das dann, wenn man, sagen wir eine LED Leuchte an ein Unternehmen kümmern will, bei dem gerade die Umrüstung auf eine modernere Beleuchtungsanlage läuft? Muss man sich darum selbst kümmern oder würde das in dem Fall die Lichtmiete Invest übernehmen?

Wenn ich mich über Windkraft, Solaranlagen und energiesparende Leuchtmittel informieren will, gibt es da einen guten Prospekt oder muss man sich für alles eigene Prospekte anschauen und Informationen einholen?

12.09.2018 18:14

6 rednose

Ja, genau, da soll man zwischen formellem und wirtschaftlichem Eigentum unterschieden. Man ist zwar formell Eigentümer und das spielt in dem Fall von Bedeutung, weil man somit bestimmte Rechte hat auch wenn man über kein wirtschaftliches Eigentum verfügt.
Die Vermietung&Umrüstung, etc. übernimmt der Hersteller. Das ist seine Aufgabe. Als Investor zahlt man den Kaufpreis. Das ist die einzige Voraussetzung für die Erhaltung der regelmäßigen vierteljährlichen Zahlungen.
Jedes Unternehmen hat eigene Unterlagen zu den Angeboten, die es hat. Also du musst die Prospekte genau lesen. Dazu wie gesagt wäre Literatur für Einsteiger, Bilanzkenntnisse etc. auch ganz wichtig. Wenn du risikoarme Direktinvestitionen finden möchtest, musst du auch bereit sein, dich einzulesen und in die Materie einzusteigen.

16.09.2018 22:06

7 beutelteufel

Okay, dass es da rechtlich gesehen unterschiedliche Arten von Eigentum gibt, macht da natürlich Sinn. Dass sich der Hersteller um die Vermietung und die Umrüstung auf eine moderne LED Beleuchtungsanlage kümmert, kommt mir sehr entgegen. Bevor ich dann endgültig die Entscheidung treffe selbst als Investor tätig zu werden, werde ich die Verträge auf jeden Fall gründlich lesen. Und davor natürlich auch die Prospekte und Literatur mit Tipps für Anfänger.

Ich bin aber inzwischen zuversichtlich, dass ich da bestimmt was für mich passendes mit guter Rendite und dennoch geringem Risiko finden kann, um mein Geld gut und gewinnbringend anzulegen. Danke dir für die Erklärungen und Tipps!

22.09.2018 16:26 | geändert: 22.09.2018 16:26

... 2 Monate später ...

8 FritzderErste

Ich bin noch kein Profi im Bereich Investieren, aber lese mich gerade zu dem Thema ein. Meine Erkenntnisse bislang würden mich dir raten lassen, in einen breit diversifizierten ETF zu investieren. Zum Beispiel mit einem ETF Sparlan.

Google zum Beispiel mal die Namen "Gerd Kommer" oder den Finanzwesir zum Einstieg in das Thema.

Es kommt auch drauf an, welches Ziel du mit dem Investment verfolgst.

23.11.2018 17:05

Beitrag schreiben (als Gast)







[BBCode-Hilfe]